Gesundheit

Shop Apotheke will weiter wachsen und besorgt sich frisches Geld

Der Arzneimittel-Versandhändler Shop Apotheke Europe willsich am Kapitalmarkt frisches Geld zur Finanzierung des Wachstums besorgen. ImZuge eines beschleunigten Verfahrens sollen neue Aktien im Wert von insgesamtcirca 50 Millionen Euro unter Ausschluss des Bezugsrechts platziert werden, wieUnternehmen mitteilte. Denkbar ist, dass der EU-Versender damit weitereÜbernahmen finanzieren will. Aber auch das E-Rezept und ein neues Online-Portalwerden als Gründe genannt.

Die geplante Finanzspritze von 50 Millionen Euro ist für dasniederländische Unternehmen keine Kleinigkeit: Das allein entspräche rund 10Prozent des aktuellen Marktwertes des Unternehmens, der sich zuletzt auf rund476 Millionen Euro belief. Doch damit noch nicht genug. Denn die Shop Apotheke willeine bestehende Wandelanleihe mit Fälligkeit im Jahr 2023 um rund 60 MillionenEuro aufstocken.

Mit dem Geld will das Unternehmen den Angaben zufolge dieChancen des elektronischen Rezepts ausnutzen sowie einen OnlineMarktplatzimplementieren und das Produktsortiment erweitern. Wörtlich heißt es in derMitteilung: „Die Gesellschaft beabsichtigt, den Nettoerlös aus der Transaktionzur Finanzierung allgemeiner Unternehmenszwecke sowie ihrer Wachstumsstrategiezu verwenden, einschließlich der Ausnutzung der Chancen des elektronischenRezepts (E-Script), des Rollouts eines Online-Marketplace und der Erweiterungihres Produktsortiments.“ Was genau der EU-Versender mit dem Rollout eines „Online-Marketplace“meint, war nicht in Erfahrung zu bringen.

Mehr zum Thema

Umsatz Plus 33 Prozent

Shop Apotheke startet rasant ins Jahr 2019

3,8 Millionen Kunden

Shop Apotheke hatte erst kürzlich die vorläufigen Zahlen fürdas erste Quartal dieses Jahres bekanntgegeben. Demnach stieg der Umsatz in denersten drei Monaten des Jahres im Konzern um 33 Prozent auf mehr als 174Millionen Euro. Zum Vergleich: Im Vorjahresquartal hatte der Umsatz um 105Prozent zugelegt und sich damit auf knapp 131 Millionen Euro mehr alsverdoppelt. Was die aktiven Kunden betrifft, steht der EU-Versendermittlerweile (eigenen Angaben zufolge) bei rund 3,8 Millionen. Auch hier konntesich das Unternehmen stark steigern.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen