Gesundheit

Union und SPD verlieren Wähler, Grüne zweitstärkste Kraft

Die Parteien der Großen Koalition müssen bei der Europawahl mitteils heftigen Stimmenverlusten leben. Insbesondere die SPD verliert, sie liegtin den ersten Hochrechnungen bei etwa 15,5 Prozent, 2014 hatte sie noch mehr als 27Prozent der Wählerinnen und Wähler überzeugen können. Die Union liegt derzeitbei etwa 28 Prozent – das entspricht einem Minus von 7 Prozentpunkten.Wahlgewinner sind die Grünen: Sie schicken fortan die zweitmeistendeutschen Abgeordneten ins EU-Parlament.

Rund 62 Millionen deutsche Wahlberechtigte waren am heutigenSonntag dazu aufgerufen, ein neues EU-Parlament zu wählen. Eine der wichtigstenBotschaften zuerst: Die Wahlbeteiligung hat stark zugenommen. 2014 hatten nuretwa 48 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. In diesem Jahrkönnten es laut Prognosen knapp 60 Prozent werden.

Zu den Ergebnissen: Die Union konnte die meisten Wählerinnenund Wähler überzeugen. Laut ersten Hochrechnungen stimmten rund 28 Prozent für CDUund CSU, die ihre Abgeordneten in die EVP-Fraktion im EU-Parlament entsenden.2014 hatten die Unionsparteien noch 35,3 Prozent der Wahlberechtigtenüberzeugt. Noch größere Verluste muss die SPD hinnehmen: Laut Hochrechnungen liegtdie SPD bei 15,6 Prozent, das wären etwa 12 Prozentpunkteweniger als 2014.

Die Grünen haben die Sozialdemokraten überholt: Derzeitliegt die Ökopartei bei 22 Prozent, 2014 hatten 10,7 Prozent der Wähler fürdie Grünen gestimmt. Für die Grünen ist es das erste bundesweite Wahlergebnis jenseits der 20 Prozent. Die drittmeisten Abgeordneten entsendet die AfD insEU-Parlament: Die europaskeptische Partei liegt in den ersten Hichrechnungen bei10,5 Prozent. Somit kann sich auch die AfD über Zugewinne freuen: Vor fünfJahren hatte die Partei etwas mehr als 7 Prozent der Wahlberechtigtenüberzeugt. Freuen kann sich auch die FDP, die nach einem schlechten Ergebnis in2014 (3,4 Prozent) jetzt bei etwa 5,5 Prozent liegt. Die Linken verlieren leicht und stehen derzeit bei 5,5 Prozent.

Zudem werden einige kleinere Parteien aus Deutschland ins EU-Parlament einziehen: Dazu gehören Die Partei, Volt oder die Tierschutzpartei.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen