Persönliche Gesundheit

Warum Sex den Mann gesund hält – Video-Sprechstunde

Sexuelle Aktivität fördert nicht nur die körperliche Gesundheit. Sex regt auch die Produktion der Hormone an, vor allem des Männerhormons Testosteron. Das sagt der Hamburger Professor für Männergesundheit, Dr. med. Frank Sommer.

Sexuelle Aktivität ist gesundheitsförderlich. In Bezug auf körperliche Fitness entspricht der sexuelle Akt beispielweise einem 10- bis 20-minütigen straffen Gang durch den Wald. Durch die sexuelle Aktivität, wenn sie mit Genuss erfolgt ist und mit einer Zufriedenheit bis zum Orgasmus ausgeführt wird, werden gleichzeitig Glückshormone ausgeschüttet. Beim Mann steigt der Testosteronspiegel.

Sexuelle Aktivität erhöht das Testosteron

Das Testosteron ist das Königshormon des Mannes. Es ist für viele wichtige Funktionen zuständig, zum Beispiel für Antrieb, sexuelles Verlangen und für körperliche Fitness.

Bei einer Studie wurde der Testosteronspiegel von Männern im Alter über 50 Jahren verglichen. Ein Teil der Teilnehmer war drei Mal in der Woche sexuell aktiv, der andere Teil der Männer hatte keine  Sexualität. Die Männer, die dreimal in der Woche sexuell aktiv gewesen sind, hatten doppelt so hohe Testosteronwerte, wie die Vergleichsgruppe, die sexuell nicht aktiv war. Daran lässt sich erkennen wie wichtig die Sexualität beim Mann ist, um weiter sein Testosteronspiegel, das Königshormon des Mannes, anzutreiben.“

 

Quelle: Den ganzen Artikel lesen