Fitness

Neue Erkenntnisse: Ist man nach einer Corona-Infektion doch länger immun?

Vor allem bei Corona-Infektionen mit leichten Verläufen konnten bereits nach kurzer Zeit keine hohen Antikörperzahlen mehr im Blut festgestellt werden, was Forscher zu der Annahme verleitete, dass Patientinnen und Patienten nach einer überstandenen Covid-19-Erkrankung nicht dauerhaft immun sind.

Neue Studien, die zum Teil noch ohne die Prüfung unabhängiger Wissenschaftler veröffentlicht wurden (Preprint), wecken nun jedoch die Hoffnung, dass die körpereigene Immunabwehr im Kampf gegen das Virus doch nicht so hilflos ist, wie zunächst angenommen.

Immunabwehr trotz geringer Antikörperzahl

Die Immunantwort des Körpers wird in verschiedene Barrieren unterteilt.

Nach der unspezifischen Abwehr, bei der zunächst alles, was fremd ist, bekämpft wird, folgen weitere, differenzierte Schritte gegen Eindringlinge.

Zunächst ist dies die Abwehr durch T-Zellen. Sie töten infizierte Zellen ab und setzen außerdem weitere Prozesse in Gang.

Hier kommen dann die B-Zellen ins Spiel. Sie produzieren – auf Anregung durch die T-Zellen – neue Antikörper, welche dann wiederum aktiv gegen die Erreger vorgehen können.

Studien zufolge sinken Antikörperlevel nicht auf Null

Wenn nach einer Covid-19-Infektion etwas Zeit vergangen ist, sinkt die Zahl der Antikörper ab.

Es befinden sich also immer weniger Zellen im Organismus, die sich an die Infektion erinnern und im Falle des erneuten Kontakts mit einem Erreger sofort adäquat reagieren können.

Die Immunität sei dann nicht mehr gegeben, so befürchteten Wissenschafter, als bei vielen ehemals mit dem SARS-CoV-2 Infizierten nur noch sehr geringe Antikörperzahlen nachgewiesen werden konnten.

Eine Studie der University of Arizona macht nun jedoch Hoffnung: Die Antikörperzahl sinkt den Resultaten zufolge nicht auf Null. Verbleibende Antikörper können reaktiviert werden und die Immunabwehr bleibt bestehen.

Anhand ihrer Ergebnisse, die zeigen, wie der Körper auf das Virus reagiert, gehen die Forscher deshalb davon aus, dass zumindest mehrere Monate nach einer Infektion eine Immunität gegen SARS-CoV-2 aufrechterhalten werden kann.

Auch bei leichten Verläufen dauerhafte Immunität möglich

Ein internationales Forscherteam aus Schweden, Dänemark und Großbritannien fand zudem heraus, dass entsprechende T-Zellen auch in Patienten mit asymptomatischen und leichten Covid-19-Verläufen festgestellt werden konnten.

T-Lymphozyten gehören zur Gruppe der weißen Blutzellen, sie sind dafür verantwortlich, nach der unspezifischen Immunabwehr weitere Prozesse zum Schutz des Organismus in Gang zu setzen, beispielsweise regen sie andere Zellen dazu an, neue Antikörper zu bilden.

Studienautor Takuya Sekine und sein Team messen den T-Zellen im Kampf gegen Corona daher große Bedeutung bei.

Eine weitere Untersuchung aus Kanada gibt zudem Hinweise darauf, dass die verschiedenen Antikörperklassen sich im Laufe der Zeit teilweise unterschiedlich verhielten.

Während Antikörper der Klasse A verhältnismäßig schnell zerfielen, erreichten die Level der Klasse G (Immunglobulin G, kurz: IgG) ihren Höhepunkt erst 16 bis 30 Tage nach Ausbruch der Symptome. Bis zu 115 Tage danach blieb die Anzahl dieser Klasse zudem relativ stabil.

Quellen

  • Ripperger, T. J. et al. (2020): Detection, prevalence, and duration of humoral responses to SARS-CoV-2 under conditions of limited population exposure, abgerufen am 18.08.2020 https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.08.14.20174490v1
  • Sekine, T. et al. (2020): Robust T cell immunity in convalescent individuals with asymptomatic or mild COVID-19, abgerufen am 18.08.2020 https://www.cell.com/action/showPdf?pii=S0092-8674%2820%2931008-4
  • Isho, B. et al. (2020): Evidence for sustained mucosal and systemic antibody responses to SARS-CoV-2 antigens in COVID-19 patients, abgerufen am 18.08.2020 https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.08.01.20166553v1
  • Iyer, A. S. et al. (2020): Dynamics and significance of the antibody response to SARS-CoV-2 infection, abgerufen am 18.08.2020 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7386524/

Kimberly Papenthin

*Der Beitrag „Neue Erkenntnisse: Ist man nach einer Corona-Infektion doch länger immun?“ wird veröffentlicht von FitForFun. Kontakt zum Verantwortlichen hier.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen