Gesundheit

Corona aktuell: Muss ich Atemschutzmasken tragen?

Dieser Artikel ist zuerst auf Brigitte.de erschienen.

Die Kontakte auf ein Minimum reduzieren, zu Hause bleiben – die Situation aussitzen. Kontaktverbot und Ausgangsbeschränkung heißen die Maßnahmen der Politik, um die Ausbreitung des Coronavirus bestmöglich einzudämmen und hinauszuzögern. 

Doch auch jeder einzelne fragt sich derzeit, wie man sich selbst, aber auch andere vor dem Coronavirus schützen kann. Wer zu vereinzelten Einkäufen, Arztbesuchen oder Besorgungen doch mal das Haus verlässt, dem fällt auf: Immer mehr Menschen tragen Atemmasken. Ist das notwendig? Und sollte ich jetzt sicherheitshalber auch eine Maske tragen? Diese Fragen hat uns Dr. Thomas Voshaar, Vorstandsvorsitzender des Verbands Pneumologischer Kliniken (VPK) und Chefarzt des Lungenzentrums am Krankenhaus Bethanien in Moers, beantwortet, während wir über einen Einkaufsguide zu Corona-Zeiten sprachen.

Atemmasken als Corona-Schutz? Das sagt der Arzt

Dr. Voshaar, sollte ich jetzt Atemmasken tragen, wenn ich nach draußen, zum Beispiel einkaufen, gehe?

„Für mich gibt es dafür aktuell überhaupt keinen Grund. Es werden Maßnahmen getroffen. Deswegen gibt es keinen Grund, für Menschen zu ihrem eigenen Schutz Masken zu tragen. Wir reden hier vom normalen Leben, im Krankenhaus sieht das natürlich anders aus. Aber im normalen Leben sollte man jeden unnötigen Kontakt mit Menschen ohnehin meiden.“

Und was ist, wenn ich andere schützen will?

Das Allerwichtigste: Wenn jemand Symptome hat, dann soll er so vernünftig sein und andere nicht anstecken. Das heißt aber auch: Nicht einkaufen gehen. Wenn spazieren gehen, dann alleine und nur dort, wo er andere nicht trifft. Wenn es dann überhaupt nicht zu vermeiden ist, rauszugehen, selber einkaufen zu gehen, weil kein Nachbar, Kind oder Verwandter da ist: Dann müsste er eine Maske aufsetzen, um andere nicht anzustecken.“Aber um sich selber zu schützen, muss niemand in Deutschland außerhalb des Gesundheitssystems eine Maske tragen. Ansonsten ist das Herumlaufen mit einer Maske, wie wir es im Fernsehen oder in Filmen sehen, absolut nicht notwendig.

Coronavirus-Krise

Nach tagelanger Odyssee: Hunderte Deutsche aus Indien ausgeflogen

Atemmasken zum eigenen Schutz? Nein, zum Schutz anderer

Wie sieht es mit selbst genähten Atemmasken aus?

„Ich sage mal so, wenn die Masken ganz ausgehen, könnte das sogar ein Ersatz für Krankentransporte und Altenheime und so sein. Man kann durchaus sehr dichte Masken nähen, allerdings nur wenn man auch den entsprechenden Stoff hat und den mehrlagig benutzt.“

Also: Nein, du musst und solltest keine Maske aufsetzen, um dich zu schützen. Aber: Um andere zu schützen. Manche Menschen tragen das Coronavirus unbemerkt in sich – und damit weiter. Dafür brauchen wir jedoch keine medizinischen Masken, die wie gesagt ins Gesundheitssystem gehören. Basteln wir uns doch einfach selbst eine?

Alles über Corona

Corona-Krise

Statistisches Bundesamt zeigt Sonderauswertung zu Hamsterkäufen

stern Reisewelten

Westeuropa Kreuzfahrt ab Hamburg mit All Inclusive ab 499 Euro

Geld und Urlaub

Belohnung statt Strafe – so will Russland Ausgangssperren durchsetzen


Indien

Schlagstöcke und Strafübungen: Polizei setzt Ausgangssperre rabiat durch

Isolation in Metropolen

Freie Bahn dank Corona: Wildtiere erobern leere Straßen von Großstädten

Onlinehandel und Corona

Amazons schwieriger Spagat: Wie geht Social Distancing im Paketzentrum?

Daten zu Covid-19

Coronavirus: Hier finden Sie Zahlen für Ihren Kreis und Ihre Stadt – und Hilfe bei der Einordnung

Covid-19-Testgerät

Warum der neue Corona-Schnelltest von Bosch nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist

"Ihre Papiere bitte!"

Extreme Coronavirus-Maßnahme? Roboter überwacht Ausgangsbeschränkungen in Tunis

Corona-Falschmeldungen

Schweiz sperrt Netflix und Youtube? Das nächste tödliche Virus ist da? Krude Fake-News zu Corona


Hamsterkäufe

Rentnerin schlägt Supermarkt-Wachmann wegen Toilettenpapier


Auf Twitter

Sängerin M.I.A. spricht sich gegen Impfungen aus – und erntet Kritik

Lebensmittelversorgung

Die Tafeln spüren die Coronakrise – immer weniger Lebensmittel landen bei den Ärmsten der Gesellschaft


Coronakrise in Hamburg

"Ich werde gebraucht, also bin ich da!" – Kultkneipe auf St. Pauli wird zur Suppenküche

Gastronomie in der Coronakrise

Was sich Restaurant-Betreiber jetzt ausdenken, um zu überleben

Kampf gegen Coronavirus

Wie Dyson in nur zehn Tagen ein Beatmungsgerät entwickelt hat

Corona-Krise

Sprunghafter Anstieg bei Infizierten und Toten: Spanien verschärft noch einmal den Alarmzustand

Social Distancing wegen Coronavirus

Was sich aus dem Alltag auf einem U-Boot für die soziale Isolation lernen lässt


Kritik an der EU

"Inhaltlich und ästhetisch traurig": Nico Semsrott hat Langeweile und interviewt sich selbst

Mehr Beisetzungen wegen Corona

Bestatter prangert an: "Wir sind von der Politik vergessen worden"

Sex in Zeiten von Corona

Fünf Paare erzählen: So hat Social Distancing unser Sexleben verändert


Quelle: Den ganzen Artikel lesen