Gesundheit

COVID-19: Hochaktive menschliche Antikörper gegen das Coronavirus – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Coronavirus: Menschliche Antikörper analysiert

Eine internationale Forschungsgruppe hat hochaktive neutralisierende menschliche Antikörper gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 analysiert, die auf den neuartigen Erreger stark neutralisierend wirken und damit eine erneute Infektion verhindern.

Viele Fachleute gehen davon aus, dass genesene Patientinnen und Patienten nur ein geringes Risiko haben, ein zweites Mal an COVID-19 zu erkranken. Wissenschaftliche Untersuchungen haben demnach gezeigt, dass Personen nach durchgemachter Infektion spezifische Antikörper (körpereigene Abwehrstoffe) gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 entwickeln. Forschende haben nun hochaktive menschliche Antikörper wissenschaftlich beschrieben.

Bedrohung für die globale Gesundheit

Wie das Universitätsklinikum Leipzig in einer aktuellen Mitteilung schreibt, stellt die COVID-19-Pandemie eine große Bedrohung für die globale Gesundheit dar und derzeit gibt es kaum medizinische Gegenmaßnahmen. Darüber hinaus fehlt bislang das tiefgründige Verständnis über die molekularen Mechanismen der körpereigenen Immunabwehr.

Einem internationalen Forschungsteam ist es jetzt gelungen, hochaktive neutralisierende menschliche Antikörper gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 wissenschaftlich zu beschreiben. Humboldt-Professor Jens Meiler von der Universität Leipzig wirkte an der Studie mit, welche kürzlich in dem Fachmagazin „Nature“ erschienen ist.

Stark neutralisierende Wirkung

Hochaktive neutralisierende menschliche Antikörper gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 können für die Entwicklung von Impfstoffen dienen sowie bei einer akuten Infektion auch zur Behandlung eingesetzt werden.

Die internationale Forschungsgruppe unter der Leitung von James E. Crowe von der Vanderbilt University in Nashville, USA, hatte humane Antikörper analysiert, die von infizierten Patientinnen und Patienten aus Wuhan, China, stammten.

Den Angaben zufolge wirken diese Antikörper auf das Coronavirus stark neutralisierend und verhindern damit eine erneute Infektion. In verschiedenen Tiermodellen konnten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nachweisen, dass die Antikörper vor Gewichtsverlust und der Entzündung der Lunge schützen sowie die Viruslast verringern können.

Laut den Fachleuten bieten die vorliegenden Studienergebnisse einen strukturbasierten Rahmen für ein rationales Impfstoffdesign und die Auswahl an Immuntherapeutika.

Funktion der Antikörper besser verstehen

„Ich habe meine amerikanischen Kollegen dabei unterstützt, die Struktur und Funktion dieser humanen Antikörper besser zu verstehen“, erklärt der Direktor des Instituts für Wirkstoffentwicklung der Medizinischen Fakultät, Humboldt-Professor Jens Meiler, den Leipziger Anteil an der Studie.

Der Mitteilung zufolge zählt der Bioinformatiker und Chemiker zu den weltweit renommiertesten Forschenden auf dem Gebiet der computergestützten Wirkstoffentwicklung. Der Wissenschaftler modelliert mithilfe von digitalen Simulationen und künstlicher Intelligenz Proteine, die attraktive Ansatzpunkte für verschiedene Medikamente bilden. Sein Institut für Wirkstoffentwicklung an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig befindet sich derzeit im Aufbau. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen