Gesundheit

Dachdecker droht Angestellten via Facebook: Wer sich impfen lässt, wird fristlos gekündigt

Das Impfen in Deutschland ist in vollem Gang – auch wenn es nach wie vor nicht genug Impfdosen gibt. Ein Dachdeckerunternehmen aus Nordrhein-Westfalen sorgt mit einem fragwürdigen Post auf Facebook für Wirbel.

Ein Dachdeckerunternehmen aus Lengerich in Nordrhein-Westfalen erntete mit einem zweifelhaften Posting auf Facebook Kritik. In dem mittlerweile gelöschten Beitrag erklärte die Geschäftsleitung, dass jedem Mitarbeiter, der sich gegen das Coronavirus impfen lasse, die fristlose Kündigung ausgesprochen werde. Diese Kündigung wäre zwar laut Anwalt Chan-jo Jun unwirksam – aber die Drohung wirke trotzdem.

Der Impfstoff sei unzuverlässig und von vielen Experten angeprangert, weshalb eine Impfung „die Stabilität der Prozesse im Unternehmen“ gefährde, so die Erklärung des Unternehmens. „Wir lehnen Experimente mit der Leistungsfähigkeit unseres Unternehmens zugunsten der Pharmaindustrie ab“, heißt es weiter von der Geschäftsleitung.

"Wir leben gerade in einer Zeit, wo alles ohne zu hinterfragen hingenommen wird"

Trotz der Kritik verteidigte das Dachdeckerunternehmen in einem weiteren Statement den Post. „Wir leben gerade in einer Zeit, wo alles ohne zu hinterfragen hingenommen wird. Alte und wehrlose Menschen werden teilweise ohne fachliche Aufklärung geimpft und das, ohne wirklich zu wissen was dieses mit dem Menschen macht“, hieß es in dem Facebook-Posting. FOCUS Online Live-Talk: Ist Laschet kanzlertauglich, oder muss es Söder machen?  

Quelle: Den ganzen Artikel lesen