Gesundheit

Das Ende einer Dorf-Apotheke und seine Folgen

Am Beispiel der Kreuz-Apotheke im unterfränkischen Unslebenzeigt sich exemplarisch, welche Auswirkungen die sinkende Apothekenzahl auförtliche Infrastrukturen hat. Das Dorf ist seit einiger Zeit ohne Arzt, alleMediziner gingen weg. Apotheker Christian Machon hielt seine Apotheke trotzdemam Leben, schrieb aber rote Zahlen. Nun musste er schließen. In der Folgeentwickelte sich ein Konflikt mit dem Bürgermeister, die Apotheke zieht nunvorübergehend ins Rathaus. Im DAZ.online-Geschichtentaxi erzählt der Apotheker,welche Auswirkungen seine Entscheidung hatte.

Das Dorf Unsleben liegt in Unterfranken im LandkreisRhön-Grabfeld und hat etwa 940 Einwohner. Bis vor Kurzem gab es in Unslebeneine Apotheke, die seit fast 70 Jahren existiert. Der Inhaber Christian Machonhat diese Apotheke nun aber geschlossen. „Ich musste eigentlich jeden MonatGeld raufpacken“, erklärt Machon im DAZ.online-Geschichtentaxi. In denvergangenen Jahren mehrten sich die Probleme rund um seine Apotheke, die er vonseinem Vater übernommen hatte: Erst gingen die Ärzte in Rente, Machon fand keinneues Personal, die Kundenzahl sank und sank. Zuletzt habe er nur noch vierKunden pro Stunde in der Offizin gehabt, erzählt der Apotheker.

Doch die eigentliche Geschichte begann erst nach der Schließungsentscheidung.Der Bürgermeister präsentierte ihm eine potentielle Nachfolgerin, dieVerhandlungen um die Übernahme scheiterten aber. Weil der Mietvertrag derApothekenräume erst Ende des Jahres ausläuft, hat der Bürgermeister nunkurzerhand entschieden, sein Rathaus umzubauen und die Apotheke vorübergehenddort unterzubringen, bis sie Ende des Jahres in die eigentlichen Apothekenräumeziehen kann.

Christian Machon wurde zum öffentlichen Feindbild: DieLokalmedien ließen den Bürgermeister und die Gemeinderäte zu Wort kommen, siewarfen dem Apotheker vor, seine Gemeinde im Stich zu lassen. ImDAZ.online-Geschichtentaxi berichtet Machon, wie die Geschichte aus seinerSicht abgelaufen ist, warum die Apotheke einfach nicht mehr tragbar war undwas aus seiner Sicht passieren müsste, damit solche Apotheken lukrativ bleiben. Hier sehen Sie das gesamte Video:

Quelle: Den ganzen Artikel lesen