Gesundheit

Drei Jahre Verdrängung – unbehandelter Krebs wächst zu einem Drachenhorn

Ein Fallbericht im „British Medical Journal“ beschreibt, was geschehen kann, wenn Hautkrebs nicht behandelt wird. Der Patient, ein 50-jähriger Arbeiter – leidet an einem kutanen Plattenepithelkarzinom, eine häufig vorkommende Hautkrebsart. Diese Veränderungen und Anlagerungen der Haut werden meisten früh erkannt und können gut behandelt werden. So können sie sich nicht zu eine „Drachenhorn“ auswachsen, wie hier geschehen. Das wäre auch bei diesem Fall nicht nötig gewesen.

Die Diagnose

Ein Mann hatte Schmerzen beim Pinkeln und Blut im Urin – Grund dafür war seine Affäre

Der Erkrankte lebt in Großbritannien und hat Zugang zum kostenlosen Gesundheitssystem NHS. Er muss über Jahre hinweg den Kontakt zu einem Arzt vermieden haben, obwohl das Horn nicht zu übersehen war und es ihn bei Bewegungen auch beim Schlafen behindert haben muss. Der Krebs entstand auf dem unteren Rücken des Mannes. Anders als man denken könnte, wächst das Horn nicht aus der Wirbelsäule, es entstammt Veränderungen der Haut. In den drei Jahren erreichte es eine Länge von 14 Zentimetern und hatte an der Basis einen Durchmesser von etwa sechs Zentimetern.

Risikofaktoren

Warum mutieren Körperzellen und werden zu Krebs?

Starkes Vermeidungsverhalten

Der Patient war zwar Raucher, hatte aber sonst keine Risikofaktoren, die typischerweise mit Hautkrebs in Verbindung gebracht werden. Derartige Wucherungen können chirurgisch entfernt werden. Der Patient wurde unter Vollnarkose gesetzt und Chirurgen entfernten das Drachenhorn. Dabei musste auch gesundes Gewebe etwa acht Millimeter um und unter dem Horn entfernt werden. Um die Wunde zu schließen, wurde dem Mann eigene Haut am Oberschenkel entfernt und als Transplantat eingesetzt. Obwohl alles gut ging, waren die Mediziner schockiert, dass „trotz des derzeitigen öffentlichen Bewusstseins für Hautkrebs und der engmaschigen Gesundheitsfürsorgemaßnahmen so große Geschwüre immer noch entstehen und durch das Netz schlüpfen können“. Tatsächlich ignorieren viele Patienten selbst auffällige oder nässende Wucherungen und suchen lange Zeit keinen Arzt auf.

Ernährung

Anti-Entzündungsdiät- Welche Nahrungsmittel machen uns alt und schrumpelig und welche halten uns jung?

Gute Heilungschance

Diese Art von Erkrankung macht etwa 20 Prozent aller Hautkrebsfälle aus. In den USA entwickelt immerhin einer von acht Männern im Laufe seines Lebens ein kutanes Plattenepithelkarzinom, wenn auch nicht von dieser Größe. Zu den Risikofaktoren zählen helle Haut, die Einwirkung von UV-Licht, chronische Wunden, Arsenexposition, HPV-Infektionen und eine schlechte Funktion des Immunsystems. In der Regel können diese Karzinome gut behandelt werden. Im Jahr 2015 wurde die Krankheit bei 2,2 Millionen Menschen diagnostiziert, nur 51.900 starben an den Folgen, das sind etwa 2,3 Prozent.

Quelle: BMJ

Neu in Gesundheit

News zur Coronavirus-Pandemie

Rückflug deutscher Passagiere nach China – Ingenieur mit Corona infiziert

News zur Coronavirus-Pandemie

Rückflug deutscher Passagiere nach China – Ingenieur mit Corona infiziert

Für die WHO

Minions-Bösewicht in guter Mission: Gru gibt Tipps für die Corona-Pandemie

"Wir und Corona"

Was läuft falsch im Unterricht, was muss sich nach der Krise ändern? Lehrer-Lobbyistin Simone Fleischmann im (Streit-)Gespräch

Hausmittel & Tipps

Augenringe entfernen: So werden Sie die dunklen Schatten unter den Augen los

News zur Coronavirus-Pandemie

Regierung und EU-Kommission offenbar einig über Lufthansa-Rettungspaket

Altenheime

Sechs Seniorenheim-Bewohner verraten, was wir alle aus der Corona-Krise lernen sollten

Klares Hautbild

Peel-off-Masken: Anwendungstipps und DIY-Anleitung

Ernährungsreport 2020

Mehr regional, weniger Fleisch: Deutschland isst anders – auch wegen der Corona-Krise

Couperose

Rote Äderchen im Gesicht: Woher sie kommen und was Sie dagegen tun können


Corona-Pandemie

Drosten: Corona-Quarantäne verringert sich von 14 Tagen auf "nur noch eine gute Woche"


Infektionen in Deutschland

Aktuelle Virus-Lage: R-Wert auf Tiefststand, Entwicklung in Urlaubsländern macht Hoffnung

Ernährungsreport 2020

Die Deutschen essen weniger Fleisch – und kaufen häufiger regional ein

Coronakrise in Brasilien

Ungewöhnliche Geburt: Frau kämpft mit Covid-19 – und bringt Kind zur Welt

Belästigung am Arbeitsplatz

Unterschätztes Berufsrisiko: Warum Pflegekräfte so häufig Opfer sexueller Übergriffe werden

Hautklar

Mitesser entfernen – so wird Ihre Haut wieder porenrein

"Spiegel"-Interview

Drosten über weitere Corona-Welle: "Vielleicht entgehen wir einem zweiten Shutdown"

Ernährung

Abnehmen, schlank bleiben: Fünf Lebensmittel für ein gesundes Gewicht

Hautpflege

Wie sinnvoll ist ein Gesichtspeeling? Hilfreiche Tipps zur Anwendung und Wirkung

Haarpflege

Stiftung Warentest prüft Shampoos – Lidl schlägt Nivea und Garnier

Betreiber gibt Einblicke

Mit Mundschutz und Gummihandschuhen: So soll Sex im Bordell künftig ablaufen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen