Gesundheit

„Krebs ist nur ein Tier“: Wie Emre (18) sich vom Krebs nicht unterkriegen lässt

Emre Yildiz aus Duisburg ist 18 Jahre alt. Seine Diagnose: Leberkrebs. Bösartig. Seit Januar kämpft er gegen die Krankheit. Seinen Lebensmut und sein Lächeln hat er in dieser Zeit jedoch nicht verloren. Auf Instagram teilt er seinen schweren Weg – und macht anderen Hoffnung.

Emre Yildiz war schon immer ein Kämpfer. Doch während er früher auf dem Fußballplatz um den Sieg kämpfte, kämpft der 18-Jährige nun gegen den Krebs. Im vergangenen Januar merkte der begeisterte Sportler, dass etwas nicht stimmte. „Irgendwas war komisch. […] Ich hatte Schmerzen in der Seite und war blass“, sagte Emre Yildiz der „WAZ“ gegenüber.

Ein Besuch beim Arzt stellte daraufhin sein Leben komplett auf dem Kopf. Denn nach einer Operation stand die Diagnose: Leberkrebs. Bösartig.

„Krebs ist nur ein Tier"

Doch Emre sagte dem Krebs den Kampf an. Seit der Diagnose teilt der 18-Jährige seine Geschichte auf der Fotoplattform Instagram mit seinen Followern. Darunter viele emotionale Momente. Zwischen Selfies von früher, Fußballbildern und Bildern mit Freunden und Familien mischen sich Bilder aus dem Krankenhaus. Alle Bilder sind versehen mit den gleichen Worten: „Verliere niemals dein Lächeln“ und „Krebs ist nur ein Tier“.

Und Emre beschönigt nichts. Mit seinen Bildunterschriften lässt er seine Follower an seinem Alltag teilhaben. Besonders schwer war es für Emre, als ihm kurz vor seiner zweiten Chemotherapie die ersten Haare ausfielen. „[…] Es war ein Moment wo mir wiedermal alles klar wurde“, schrieb er damals. Auch die Entscheidung, seine Haare abzurasieren, fiel ihm nicht leicht. Doch Emre blieb positiv: „Nach 15 Minuten konnten wir über meine Glatze lachen. Allah sei Dank bin ich jetzt sehr glücklich, sieht doch gut aus oder?“

Auch von den schweren Chemotherapien – vier hat er derzeit hinter sich gebracht – erzählte Emre auf seinem Profil: „Man spürt, dass es Tag zu Tag schwerer wird. Bin sehr erschöpft, müde, hab Gliederschmerzen.“ Doch wie immer blieb der Jugendliche positiv: „Ich freue mich aber sehr, weil ich weiß, dass ich fast bei meinem Ziel bin.“

Krebs soll nur ein Kapitel sein, nicht die ganze Geschichte

Krebs, schrieb Emre in einem seiner Posts, solle für ihn nur ein Kapitel sein, nicht seine ganze Geschichte. Und dass er sich von der Diagnose weder seinen Lebensmut noch sein Lächeln nehmen hat lassen, beweist der 18-Jährige auf all seinen Bildern.

Den Ärzten zufolge habe Emre gute Chancen, berichtete die „WAZ“. Man müsse jedoch abwarten, ob nicht doch weiterhin Krebszellen vorhanden sind. Denn wenn ja, folge die nächste Chemotherapie. „Angst hab ich schon, aber ich gebe nicht auf“, sagte der 18-jährige Kämpfer.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen