Gesundheit

Remdesivir als Covid-19-Medikament zugelassen: So kann das Mittel helfen

Der Wirkstoff Remdesivir wird in Europa unter Auflagen als erstes Mittel zur Therapie von Covid-19 zugelassen. Die Entscheidung gab die EU-Kommission am Freitag bekannt. „Die heutige Zulassung eines ersten Medikaments zur Behandlung von Covid-19 ist ein wichtiger Fortschritt im Kampf gegen das Virus“, erklärte Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides. Die Zulassung sei im Schnellverfahren weniger als einen Monat nach dem Antrag ergangen. 

Remdesivir gilt als eine von wenigen wirksamen Arzneien bei schweren Fällen der vom Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit. Es kann Studien zufolge den Krankenhausaufenthalt verkürzen. Die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA hatte die Zulassung für Patienten ab zwölf Jahren empfohlen, die eine Lungenentzündung haben und mit zusätzlichem Sauerstoff versorgt werden müssen.

Remdesivir kein Allheilmittel, aber Lichtblick

Ärzte sehen Remdesivir nicht als Allheilmittel, wohl aber als Lichtblick für Corona-Patienten. Eine internationale Studie mit über 1000 Teilnehmern hatte Ende April gezeigt, dass Remdesivir bei Covid-19-Patienten die Zeit bis zu einer Genesung im Schnitt um vier Tage verkürzen kann – von 15 auf elf Tage. 

Auf den Punkt gebracht

Corona-News: Ein Medikament macht Hoffnung

Das Coronavirus schlägt auf die Lunge, aber können auch andere Organe betroffen sein? Und eine Hoffnung namens Remdesivir – neue Studien und Erkenntnisse zu Covid-19.

Die USA hatten bereits Anfang Mai eine Ausnahmegenehmigung für den begrenzten Einsatz des Wirkstoffes in Krankenhäusern erteilt. Auch in Deutschland war das Mittel bislang schon innerhalb eines Arzneimittel-Härtefallprogrammes zugänglich und wurde in klinischen Studien getestet.

Die US-Regierung hatte diese Woche eine Vereinbarung mit dem US-Hersteller Gilead Sciences bekannt gemacht, wonach sie praktisch die gesamte Produktionsmenge des Mittels für die nächsten Monate aufgekauft hat. Allerdings hat zum Beispiel Deutschland bereits Vorräte angelegt. Die EU-Kommission verhandelt ebenfalls mit dem Hersteller, um sich ausreichende Mengen des Wirkstoffs zu sichern.

Eobla-Medikament hilft bei Covid-19

Der CDU-Europapolitiker Peter Liese betonte, Bedingung für die Zulassung in Europa sei, dass der Hersteller auch nach Europa liefere. Eine mögliche Lösung für Engpässe wäre, dass Gilead seine Kenntnisse mit anderen Herstellern teile und diese gegen Lizenzgebühren produzieren lasse. Auch damit könne Gilead sehr viel Geld verdienen, sagte Liese am Freitag.

Remdesivir wurde ursprünglich zur Behandlung von Ebola entwickelt, zeigte aber eine zu geringe Wirkung. Es ist bislang in keinem Land der Welt uneingeschränkt als Medikament zugelassen. Bislang gibt es keine Impfung gegen das neuartige Coronavirus und auch keine zuverlässige zugelassene medikamentöse Therapie.

Alles über Corona

Aktuelle Virus-Lage

Virologe: "Diesen Impfstoff wird es nicht geben und schon gar nicht nächstes Jahr"

Aktuelle Virus-Lage

Virologe: "Diesen Impfstoff wird es nicht geben und schon gar nicht nächstes Jahr"

Corona-Neuinfektionen

Gouverneur von Texas verhängt Maskenpflicht – die er monatelang nicht für nötig hielt

Bei großer Sommerhitze

Mit diesen Tricks bleibt es in der Wohnung angenehm kühl

Covid-19

Lockdown-Notbremse, R-Wert, Infizierte: Die wichtigsten Daten zum Coronavirus auf einen Blick

Studie

Ein Soziologe hat untersucht, was uns glücklich macht – mit überraschenden Ergebnissen


Pharma-Forschung

Wie wird eigentlich ein Medikament entwickelt?

Alltag in der Krise

"Wenn ich erkranke, dann schwer bis tödlich": Wie eine Corona-Risikopatientin ihr Tattoo-Studio leitet

Britische Studie

Einsamkeit im Corona-Lockdown: Jede vierte Person sagt, sie habe keine echten Freunde


Corona-Ausbruch

Ehemalige Tönnies-Mitarbeiterin packt aus: "Auf 2,5 Meter standen wir zu viert oder fünft"

Texas

Infizierter Gastgeber veranstaltet Geburtstagsparty – 18 Menschen erkranken an Corona


Fahrt über den Atlantik

Alle Flüge gestrichen: Mann segelt fast drei Monate lang zu seinem 90-jährigen Vater


Corona-Eklat

Auf Instagram erwischt: Tennis-Star Zverev bricht Selbst-Isolation für Party

Pandemie

Bayern plant Corona-Tests für alle – was dafür spricht und was dagegen

"Hirschhausen zu Haus"

"Schokolade, Kaffee und Sex – was wollen wir mehr?" – Hirschausen über die Erde und den Klimaschutz

40.000 Corona-Neuinfektionen

Notärztin in den USA: "Das, wovor wir Angst hatten, passiert jetzt"

Covid-19-Pandemie

Rapider Anstieg von Coronavirus-Infektionen: Texas stoppt Lockerungen

Urlaub und Co.

Wie der Coronavirus-Ausbruch für die Menschen in Gütersloh und Warendorf zum Stigma wird

Coronavirus-Verbreitung

Dieses Video zeigt, was ein Husten im Supermarkt auslösen kann

Maskenpflicht

So einfach falten Sie sich eine Schutzmaske – ganz ohne Nähen

Kampf gegen Corona

Remdesivir als Mittel gegen Covid-19 zugelassen – Mediziner: Lichtblick für Patienten

Pandemie

Angst vor dem Supervirus: Machen Mutationen Sars-CoV-2 ansteckender?

Quelle: Den ganzen Artikel lesen