Gesundheit

Stadt Berlin plant Corona-Krankenhaus für 1000 Patienten

Mehr als 10.000 Deutsche sind nach Angaben der in der US-Stadt Baltimore ansässigen Johns-Hopkins-Universität mittlerweile mit dem Coronavirus infiziert. Die aktuellen Maßnahmen in der Bundesrepublik sollen hauptsächlich dazu dienen, die Anzahl der infizierten Personen über einen bestimmten Zeitraum niedrig zu halten. Dabei gilt es, eine medizinische Versorgung weiterhin zu gewährleisten und Zustände wie in Italien zu vermeiden. Dafür hat die Stadt Berlin angekündigt, eine spezielle Corona-Klinik auf dem Messegelände einzurichten. Diese Maßnahme sei jedoch als reine Ergänzung und Entlastung für die bestehenden Notfallkliniken gedacht, teilte Berlins Gesundheitssenatorin Dielk Kalayci (SPD) mit.

Das Krankenhaus soll in Zusammenarbeit mit Kräften der Bundeswehr entstehen, wie Rundfunk Berlin-Brandenburg berichtet. Der Senat beschloss zudem, dass Krankenhäuser planbare Operationen verschieben müssen, um Kapazitäten für intensivmedizinische Betreuung zu schaffen. Laut aktuellen Zahlen des Senats sind derzeit 383 Menschen in der Hauptstadt mit dem Coronavrius infiziert.

Schulausfall durch Corona

20 Tipps fürs Lernen: So können Sie Ihren Kinden jetzt helfen

Bund und Länder beschließen Notfallplan für Krankenhäuser

Auf Bund- und Länderebene entstehen derzeit Notfallpläne für Krankenhäuser in Deutschland. In einem entsprechenden Beschluss heißt es, dass durch Umrüsten von Reha-Einrichtungen, Hotels oder größeren Hallen zusätzliche Kapazitäten im Kampf gegen das Coronavirus bereitgestellt werden können. Außerdem soll die Zahl der Intensivbetten verdoppelt werden. 

Seit Dienstag ist in allen deutschen Kliniken ein neues Onlineregister für freie Beatmungsplätze freigeschaltet worden. Dieses Netztwerk soll es Intensivmedizinern erleichtern, Kapazitäten für abzufragen. Ein ähnliches Prinzip hatte sich bereits zu Zeiten der H1N1-Pandemie Wirkung gezeigt. 

Quelle: RBB.de

Neu in Gesundheit

Coronavirus-Pandemie

Warum die Todeszahlen in Italien so viel höher sind als anderswo auf der Welt

stern Reisewelten

Westeuropa Kreuzfahrt ab Hamburg mit All Inclusive ab 499 Euro

Arbeitswelt

Exklusive stern-Studie: Das sind Deutschlands beste Arbeitgeber


Sevilla

Sport in der Corona-Krise: Fitnesstrainer macht Workout mit seinen Nachbarn in Quarantäne

"Kann nicht weit springen"

Corona für Kinder leicht erklärt:  Stadt Wien veröffentlicht liebevolles Video

Covid-19

Erste Stadt in Bayern verhängt Ausgangssperre

Coronavirus-Pandemie

So breitet sich das Coronavirus aus – in Deutschland und weltweit

Ausbreitung des Erregers

Spiel mit dem Risiko: Warum Corona-Partys purer Egoismus sind

Selbstversuch

Wie schnell erhält man einen Corona-Test, wenn man Kontakt zu Infizierten hatte?

Europas Coronavirus-Drehscheibe

Nachlässigkeit oder gar Profitgier in Ischgl? Minister widerspricht und zieht weiteren Zorn auf sich


Abruptes Ende einer Forschungsmission

"Ich bangte um jeden Weiterflug": Tierärztin schildert ihre Corona-Flucht aus dem Dschungel



Covid-19-Epidemie

RKI warnt vor 10 Millionen Fällen in bis zu drei Monaten

Covid-19

Weltärztepräsident Montgomery gegen Ausgangssperren wegen Coronavirus

Faktencheck

Unwahrheiten zum Coronavirus: Wenn Zwiebeln Superkräfte haben

Hamstern von Medikamenten

Apothekerin über Corona-Angst: "Das war der schlimmste Arbeitstag meines Lebens"

Rollentausch in der Corona-Krise

"Du bleibst jetzt zu Hause, Mama!": Wenn Kinder ihre Eltern vom Ernst der Lage überzeugen müssen


Coronavirus

Volle Grenzübergänge, leere Städte und ein Mega-Stau

"Stachelige" Oberfläche

Ein näherer Blick: So sieht das Coronavirus aus

Restaurants improvisieren

Wegen Coronavirus: In Bayern gibt's jetzt Schweinebraten "to go"

Coronavirus-Epidemie

EU stoppt Einreisen aus Drittstaaten für 30 Tage

Covid-19-Pandemie

Merkel: EU ist entschlossen zum gemeinsamen Kampf gegen Coronavirus

Quelle: Den ganzen Artikel lesen