Gesundheit

Was kostet das neue IT-System der Apobank?

Noch immer laufen die Hotlines der Apobank heiß. Der Umzug des IT-Systems der Heilberufler-Bank sorgt nach wie vor für Chaos beim Banking der Apotheker. Ein neues Erklärvideo soll helfen und ist nun auch verfügbar. Unmut schaffen jedoch auch die herumgeisternden Zahlen über die Kosten der neuen Apobank IT von Avaloq. Dreistellige Millionenbeträge – was ist dran? DAZ.online hat bei der Apobank nachgefragt.

Dass auch knapp eine Woche nach dem großen IT-Umzug der Apobank noch nicht alle Apobankkunden vollumfänglich und wie gewohnt ihr Online-Banking nutzen können, scheint gemessen an den Kommentaren in Social-Media-Plattformen für zunehmenden Unmut zu sorgen. Die Apobank versucht, zu beschwichtigen. Bereits in der vergangenen Woche sprach man von einem „erfolgreichen IT-Umzug“. Doch gesteht man auf Nachfrage am heutigen Montag, dass die Hotlines nach wie vor „heiß laufen“. Allerdings ist der telefonische Service nicht immer zuverlässig erreichbar. Das berichten Apotheker DAZ.online. Und bekomme man „nach ein paar Stunden einmal jemanden an die Strippe“, dann heiße es nur, man würde derzeit nicht helfen können. „Viele von uns sitzen seit einer Woche am PC, statt zu arbeiten, und verzweifeln“, so ein Apotheker. 

Bei den Apobank-Kunden jedenfalls ist der erfolgreiche Umzug nicht angekommen. Auch DAZ.online erreichen Zuschriften von betroffenen Apothekern, die sachlich und konkret schildern, dass das derzeitige Chaos mitnichten eine Lappalie ist.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen