Gesundheit

Wegen Corona: Experten befürchten mehr Todesfälle durch Malaria, HIV und Tuberkulose

Experten vom Imperial College in London warnen vor einem drastischen Anstieg der Todesfälle auch durch Malaria, HIV und Tuberkulose in ärmeren Ländern. Die Forscher teilten am Dienstag mit, dass die Corona-Pandemie in Kombination mit anderen Infektionskrankheiten die Gesundheitssysteme und Medikamentenversorgung in schwächer aufgestellten Ländern ernsthaft stören könnte. In den nächsten fünf Jahren könnten laut Modellberechnung mehr Menschen an Malaria, HIV und Tuberkulose sterben als durch das neuartige Coronavirus.  

Sowohl gegen HIV als auch gegen Tuberkulose und Malaria gibt es mittlerweile kostengünstige und wirksame Behandlungs- und Präventionsmittel. Dennoch sterben weltweit jedes Jahr fast drei Millionen Menschen an diesen Krankheiten, die überwiegende Mehrheit davon in Ländern mit niedrigem oder mittlerem Einkommen.    

Fatales Krisenmanagement

Das Corona-Desaster von Florida: Volle Strände, volle Bars – und jetzt volle Kliniken

Angst vor Corona-Infektion

Bereits jetzt meiden den Forschern zufolge Menschen in dutzenden Ländern aus Angst vor einer Corona-Infektion Arztpraxen und Krankenhäuser. Auch die Versorgungslage mit Medikamenten sowie antiretroviralen Behandlungen gegen HIV ist demnach angespannt.    

Für die Studie, die in der medizinischen Fachzeitschrift „Lancet Global Health“ veröffentlicht wurde, untersuchte das Team vier verschiedene Szenarien für den Verlauf der Corona-Pandemie. Am folgenreichsten wären demnach Unterbrechungen der antiretroviralen Behandlung für HIV-Infizierte: In Teilen des südlichen Afrika könnten dann bis zu zehn Prozent mehr Menschen an HIV sterben als ohne die vom Coronavirus ausgelöste Lungenkrankheit Covid-19.    

Im schlimmsten berechneten Fall könnte die Todesfälle durch Tuberkulose im südlichen Afrika um 20 Prozent zunehmen. Nach wie vor ist Tuberkulose die weltweit tödlichste Infektionskrankheit. Die Todesfälle durch Malaria könnten laut der Studie allein durch die Unterbrechung von Kampagnen zur Verteilung von Moskitonetzen um 36 Prozent ansteigen.

Neu in Gesundheit

Anhaltende Beschwerden

Genesen, aber nicht gesund: Das lange Leiden einiger Covid-19-Patienten

Anhaltende Beschwerden

Genesen, aber nicht gesund: Das lange Leiden einiger Covid-19-Patienten

69 Tage im Krankenhaus

Covid-19-Patient wird überraschend wieder gesund – seine Frau hatte sich schon verabschiedet

Künstler "Odeith"

Graffitikünstler schafft täuschend echte Illusionen

Auftritte auf Corona-Demos

Österreichische Impfgegnerin darf weiter als Ärztin in einer Klinik arbeiten

Aktuelle Virus-Lage

USA bleiben Corona-Brennpunkt – ein Land steuert auf eine Million Infizierte zu

Superspreader in China

Frau steckt Nachbarn im Aufzug mit Corona an – insgesamt 71 Menschen infiziert

Natürliche Haarwäsche

Ist Haarseife eine sinnvolle oder sinnlose Alternative zu Shampoo?

Steigende Infektionszahlen

Bars, Kinos und Kirchen schließen: Kalifornien geht wieder in den Lockdown

Sorgen vor Infektzeit ab Herbst

Kinderärzte kritisieren: Kitas schicken Kinder aus Angst vor Corona zu schnell nach Hause

Hautklar

Mitesser entfernen – so wird Ihre Haut wieder porenrein

David Bennent

Was macht der Junge aus "Die Blechtrommel" heute?

Covid-19

Die wichtigsten Daten zum Coronavirus: Lockdown-Notbremse, R-Wert, Infizierte


Bericht aus Texas

30-Jähriger hielt Coronavirus für einen "Scherz" – und stirbt nach "Covid-19-Party"

Corona in Urlaubszeiten

Spahn warnt vor zweiter Infektionswelle: "Müssen aufpassen, dass Ballermann nicht zweites Ischgl wird"

Nachtruhe

Wie funktionieren Anti-Schnarch-Kissen und für wen sind sie geeignet?

Pfunde verlieren

Zehn Kilo in zwei Wochen abnehmen? Reporter testen Thonon-Diät

Schmerzen lindern

So erkennen Sie eine Nagelbettenzündung – und so behandeln Sie sie richtig

Fitness-Trend

EMS-Training – wie es funktioniert und wem es wirklich etwas bringt

Untersuchung

Ärzte testen Blut der ersten deutschen Corona-Patienten – Erkenntnis dämpft Hoffnung auf Impfstoff

US-Bundesstaat

Kalifornien war der Musterschüler, nun entgleitet die Corona-Krise völlig

Immer noch 14.000 Infizierte

Britische Wissenschaftler warnen vor zweiter Corona-Welle

Post auf TikTok

Eine Botschaft an alle Skeptiker: Moderator zeigt, warum Masken so wichtig sind

Quelle: Den ganzen Artikel lesen