Gesundheit

Wie bleiben wir in Coronazeiten fit? Mit diesen Tipps stärken Sie Ihr Immunsystem

Den Kontakt mit anderen Menschen zu meiden, ist der wichtigste Schutz gegen das Coronavirus. Die Zeit der Isolation und der Distanz kann sich aber negativ auf unsere Gesundheit auswirken.

Diese Dinge sollten Sie beachten, damit ihr Immunsystem gestärkt bleibt.

Ernährung

Gesunde Ernährung mit ausreichend Vitaminen, Ballaststoffen und Omega-3-Fettsäuren sind wichtig für unser Immunsystem: Die befinden sich vor allem in frischem Gemüse,  Hülsenfrüchten, pflanzlichen Ölen und Fisch. Ein Nährstoffmangel kann Ihr Immunsystem schwächen. Ein Test beim Arzt kann Aufschluss über Ihre Versorgung geben. 

Vitamin C, Zink und Vitamin D sind wichtige Mikronährstoffe, bei denen Forscher eine Wirkung auf das Immunsystem nachgewiesen haben.

Quellen: Forbes,  Frontiers in Immunology 

Bewegung an der Sonne

Mit Sport halten Sie sich fit – am besten im Sonnenlicht. Denn Sonnenlicht fördert nicht nur die Vitamin-D-Produktion.  Im Labor zeigte, dass der blaue und ultraviolette Teil des Sonnenlichts die Aktivität von Infektionen bekämpfenden Zellen steigert.  

Aber Vorsicht:  Zu hartes Training schadet dem Immunsystem eher. Experten empfehlen pro Tag mindestens 30 Minuten moderate Bewegung.

Quellen:

PubMed.org, Stern

 Spaß haben und digital in Kontakt bleiben

Lachen ist gesund: Das Sprichwort lässt sich auch wissenschaftlich untermauern. Denn Studien zeigen, dass durch das Lachen T-Zellen, B-Zellen und Immunglobuli aktiviert werden, die unser Immunsystem bei Laune halten. Dabei ist es egal, ob man lacht, weil man glücklich ist oder das lachen imitiert, wie zum Beispiel beim Lachyoga.

Trotz physischer Isolation ist es wichtig  digital mit Freunden in Kontakt zu bleiben und gemeinsam zu lachen.

Quellen: The International Journal in Medicine, Journal of the National Cancer Institute , The International Journal of Psychiatry in Medicine 

Meditation

 In Stille zu sitzen und den eigen Körper wahrzunehmen, wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Studien weisen in die Richtung, dass Meditation einen Einfluss auf die Gene hat, die mit Stress, Entzündungen und Infektionen in Verbindung gebracht werden. 

Meditation kann sich auch positiv au unseren Schlaf auswirken – ein weiterer wichtiger Faktor für unsere Gesundheit.

Quellen: Brain, Behavior, and Immunity, Forbes, https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4940234/

 Schlaf

 Experten empfehlen acht Stunden Schlaf in der Nacht. Wissenschaftler beginnen langsam zu verstehen, warum der Schlaf für unser Immunsystem so wichtig ist. Eine aktuelle Studie der Universität Tübingen zeigt, dass Schlaf die Effektivität von Immunzellen verbessern kann.

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Zimmer ausreichend dunkel ist und vermeiden sie es vor dem Schlafengehen auf Bildschirme zu schauen.

Quelle: Journal of Experimential Medicine

Quelle: Den ganzen Artikel lesen