Kinder Gesundheit

Elf Monate alt

Die Einteilung nach Monaten ist als grobe Orientierung gedacht, nicht als starres Raster, das jedes Kind genau so zu durchlaufen hat. Sie richtet sich nach dem, was viele Kinder in einem ähnlichen Alter typischerweise schon können. Ihr Kind muss aber nicht immer unter den Ersten sein. Es darf sich, in einem gewissen Rahmen, auch Zeit lassen. Manchmal ist es später dran, manchmal vielleicht auch früher. Sie können die Artikel auch im Dreimonatssprung lesen. Mehr Infos finden Sie hier.

Ob von Freunden, Großeltern oder Verwandten: Gegen Ende des ersten Jahres hören Sie wahrscheinlich zwei Fragen sehr oft: Läuft es schon? Spricht es schon? Lassen Sie sich hier nicht unter Druck setzen. Den ersten Schritt geht die Hälfte aller Kinder mit ungefähr zwölf Monaten. Auch das erste Wort fällt – ebenfalls mit zeitlich sehr großer Varianz – um diese Zeit herum.

Elf Monate alt: Was kann und lernt das Kind?

Momentan zieht sich Ihr Kind wahrscheinlich immer häufiger an Möbeln oder Regalen hoch und hält sich daran oder an Ihnen fest. Ist ihm das gelungen, lässt es vielleicht einmal kurz los. Dann steht es breitbeinig, mit dem Oberkörper nach vorn gebeugt und versucht, sein Gleichgewicht zu halten. Noch ist das eine wacklige Angelegenheit, kein Wunder, dass es bald wieder auf den Hosenboden plumpst. Stützt es sich an Möbeln ab oder halten Sie es an der Hand, gelingen ihm vielleicht nach viel Stehübung mit dieser Hilfe irgendwann schon wenige, vorsichtige Schritte.

»Mit elf Monaten hat ein Kind das Greifen schon reichlich geübt«, sagt Birgit Elsner, Leiterin der Abteilung Entwicklungspsychologie an der Universität Potsdam. »Es weiß, was man alles mit einer Sache machen kann, die man in der Hand hält.« Drehen zum Beispiel, mit Augen, Zeigefinger oder Mund untersuchen, den Bauklotz immer wieder auf ganz unterschiedliche und kreative Weise auf den Boden fallen lassen, mit dem Löffel auf den Teller hämmern. »Jetzt wird es laut«, sagt Kinderarzt Florian Heinen, Direktor des integrierten Sozialpädiatrischen Zentrums im Dr. von Haunerschen Kinderspital der Universität München.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen